Nachrichten

Auswahl
Maximilian Rode
 

Maximilian Rode aus Laatzen: Mein Praktikum beim Deutschen Bundestag

Was kommt einem als erstes in den Kopf, wenn man an den Deutschen Bundestag denkt? Wohl hauptsächlich ein beeindruckendes Bauwerk, ein riesiges Gelände, Politiker und ein meist nicht so übermäßig gefüllter Plenarsaal. Für mich galt das größtenteils auch. Ich hatte Respekt sowohl vor dem Gebäude als auch vor der Institution. Dieser Respekt besteht im Nachhinein noch immer, nur kann ich jetzt sagen, woher dieser kommt. mehr...

 
 

Persönliche Erklärung vom 25. September 2015

In diesen Tagen dreht sich in Berlin alles um das Thema „Flüchtlinge“. Mit dem Film „Neuland“ haben wir im Wahlkreis die Flüchtlingsthematik bereits im Rahmen meiner Sommertour angesprochen. Ich bin froh und stolz auf die vielen Bürgerinnen und Bürger, die auch in unserem Wahlkreis helfen. Gleichzeitig weiß ich um die Sorgen und Nöte.
Meine komplette Persönliche Erklärung finden Sie, wenn Sie hier klicken: mehr...

 
Tnartikel15-09-17-124022 Img 0686
 

Erdverkabelung genießt Priorität - SuedLink weiter kritisch begleiten

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Ulrike Gottschalck hat im Rahmen der Reihe SPD-Bundestagsfraktion vor Ort gemeinsam mit ihrem Bundestagskollegen Matthias Miersch zur Diskussionsveranstaltung zur geplanten SuedLink-Trasse nach Schauenburg eingeladen. Rund 200 Personen folgten dieser Einladung, um sich über die weitere Planung von SuedLink zu informieren. Auf der Veranstaltung wurde deutlich, dass Freileitungen künftig die Ausnahme bilden und die Erdverkabelung Vorrang erhält. mehr...

 
2015-09-10 Kgs Ronnenberg
 

"Das ist besser als Unterricht"

Eine Delegation der Marie Curie Schule rund um Schulleiter Dr. Frank Hellberg hatte sich auf den Weg von Ronnenberg nach Berlin gemacht, um am „Bundesweiten Netzwerktag Berufswahl-Sieger 2015“ teilzunehmen. Die KGS Ronnenberg ist eine von mehreren Schulen in der Region Hannover, die für ihren vorbildlichen Einsatz mit dem Siegel „Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule 2015“ ausgezeichnet worden ist und eine von zwei Schulen aus Niedersachsen, die sich in Berlin präsentieren durften. mehr...

 
Althandys
 

Sammelaktion ein voller Erfolg

Rund 250 Althandys der Bürgerinnen und Bürger aus dem Wahlkreis in Berlin der Deutschen Umweltstiftung übergeben. Wie auch im Vorjahr rief der Bundestagsabgeordnete Matthias Miersch die Bürgerinnen und Bürger seines Wahlkreises während seiner Sommertour dazu auf, fleißig ihre nicht mehr verwendeten Althandys an sein Hannoveraner Wahlkreisbüro zu schicken oder diese ihm im Rahmen von Bürgersprechstunden persönlich zu überreichen. mehr...

 
2013-06_Offizielles BTW 2013
 

Morgen Gut Leben - 10 Thesen für eine gerechte und offene Gesellschaft

Mit dem Papier "Starke Ideen für Deutschland 2025" hat Sigmar Gabriel den Auftakt gemacht für eine Diskussion über sozialdemokratische Politik in den kommenden zehn Jahren. Als SPD-Linke wollen wir diesen Impuls gerne aufnehmen und uns auf allen Ebenen an dieser Strategiedebatte beteiligen. Deshalb haben wir das Papier Morgen Gut Leben – 10 Thesen für eine gerechte Gesellschaft geschrieben. mehr...

 
 

Hilfe für Flüchtlinge: Hier bekommen Sie in den Städten und Gemeinden meines Wahlkreises Informationen

Im Folgenden finden Sie Kontaktadressen in den zwölf Städten und Gemeinden meines Wahlkreises, an die Sie sich wenden können, wenn Sie mit Sachspenden helfen möchten. Die Liste stellt nur eine Auswahl dar. Bitte informieren Sie sich auch selber vor Ort. Hilfsorganisationen und Kirchengemeinden können Ihnen sicher außerdem weiterhelfen. mehr...

 
019
 

Sommerreise 2015: Kultur und Infostand

Zwei Elemente bestimmten die Sommerreise von Matthias Miersch in diesem Jahr: Vier Filmabende fanden in Lehrte, Ronnenberg, Seelze und Laatzen statt. Der Film "Neuland" hat wohl keinen der Zuschauer unbeeindruckt hinterlassen. Vor dem Hintergrund der Menschen, die bei uns Hilfe suchen, gab es Mut machende Diskussionen. Weiterhin hat Matthias Miersch auch in allen zwölf Kommunen seines Wahlkreises Institutionen und Infostände besucht und Gespräche geführt. mehr...