Nachrichten

Auswahl
 

Wie geht es weiter mit der Gesundheitsreform

Die SPD-Bundestagsabgeordneten der Region Hannover Matthias Miersch und Caren Marks haben sich zusammengeschlossen, um die Bürgerinnen und Bürger der Region Hannover über die anstehende Gesundheitsreform zu informieren. An zwei zentralen Orten der Region wird am Mittwoch, den 6. Dezember die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion Carola Reimann über die geplanten Änderungen im Gesundheitswesen sprechen und für eine Diskussion zur Verfügung stehen.
Die Veranstaltungen finden statt in Garbsen um 18. mehr...

 
 

Neue Förderinstrumente und Vereinfachungen beim CO2-Gebäudesanierungsprogramm ab Januar 2007

Zum ersten Januar 2007 werden die Fördermöglichkeiten für die energetische Gebäudesanierung im Rahmen des CO2-Gebäudesanierungsprogramms ausgeweitet. Darauf macht der Bundestagsabgeordnete Matthias Miersch aufmerksam.
Neben der Förderung über zinsgünstige Kredite werden erstmals auch Investitionszuschüsse angeboten. „Diese sind besonders für Eigentümer von selbst genutzten oder vermieteten Wohnungen in Wohneigentumsgemeinschaften interessant, da Kredite für Wohneigentümergemeinschaften oftmals nicht in Frage kommen“, so Miersch, „Zuschüsse gibt es aber auch für Eigentümer von selbst genutzten oder vermieteten Ein- und Zweifamilienhäusern.“ Gefö mehr...

 
Die Jugendparlamentarier und Matthias Miersch auf der Treppe im Paul-Löbe-Haus
 

Barsinghäuser Jugendparlament besucht Abgeordnete in Berlin

Einmal den Arbeitsplatz der Bundestagsabgeordneten wollten die Mitglieder des Jugendparlaments aus Barsinghausen besichtigen und waren unter Leitung von Jugendbürgermeister Frederik Engelke und dessen Stellvertreter Keno Kunkel nach Berlin gereist.
Der SPD-Bundestagsabgeordnete Matthias Miersch begrüßte die Mitglieder des Jugendparlaments im Paul-Löbe-Haus zu einer Diskussion, nachdem sein Mitarbeiter mit den jungen Parlamentariern eine kleine Führung durch das Parlamentsviertel gemacht hatte.
Der SPD-Politiker, der als Ratsherr in Laatzen das dortige Jugendparlament mit initiiert hat, lobte ganz besonders das Engagement der jungen Leute, die viel Freizeit für die politische Arbeit opfern und bestärkte die Jungparlamentarier weiterhin „am Ball zu bleiben“. „Ei mehr...

 
 

Unionsarbeitsgruppen lehnen Einbringung des Gesetzentwurfes zur Rußpartikelförderung ab

„Für die Halter von Diesel-PKW, die ihre Fahrzeuge nachrüsten wollen, für die von Feinstaub betroffenen Bürger in den Städten und die Hersteller der Nachrüstsets stellt die Entscheidung der CDU-Bundestagsfraktion einen Schlag ins Gesicht dar“, ärgert sich der SPD-Abgeordnete Dr. Matthias Miersch. Der mühsam erzielte Kompromiss war auch die Einlösung eines Versprechens durch die Politik und kann nach dieser nicht nachvollziehbaren Entscheidung der CDU-Bundestagsfraktion zu einem Vertrauensverlust der Bürger in die Politik führen“, so Miersch weiter.
„ mehr...

 
Matthias Miersch liest über den großen grünen Kobold und Swabedoodahs in der Grundschule Ronnenberg
 

Miersch und >Die kleinen Leute von Swabedoo< in Ronnenberg

Am 17. November 2006 fand der bundesweite Vorlesetag "Große für Kleine" statt. Wieder wurde überall in Deutschland in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder ganz anderen Orten vorgelesen.
Der Vorlesetag ist eine Initiative der Wochenzeitung DIE ZEIT und der Stiftung Lesen.
Auch der Bundestagsabgeordnete Dr. Matthias Miersch hat mitgemacht und in der Grundschule in Ronnenberg vor rund 60 Kindern vorgelesen. Miersch las "Die kleinen Leute von Swabedoo" vor.
Im Anschluss erhielt der Schulleiter das Buch für die an diesem Tag das dreijährige Bestehen feiernde Schulbücherei Balduin und jeder Schüler und jede Schülerin bekam ein weiches, warmes Pelzchen. mehr...

 
Matthias Miersch (re.) mit Victoria van Echten, Dustin Wolf und Tim Zschische (v.l.)
 

Miersch spricht über Berufs-Chancen mit seiner Patenklasse

Im Februar 2006 hat Matthias Miersch die Patenschaft für die damalige Hauptschulklasse 9 H2 (heute 10 H2) der KGS Hemmingen übernommen und zugesagt, sich nach Kräften dafür einzusetzen, jeder Schülerin und jedem Schüler im Sommer 2007 eine schulische oder berufilche Perspektive anzubieten: "Allerdings müsst ihr euch auch anstrengen und euer Bestes geben."
Am 14. November 2006 fand ein Elternabend statt, auf dem Miersch das Konzept seiner Patenschaft vorstellte. Nur drei Tage später war Miersch bereits erneut in der KGS Hemmingen und führte mit allen 21 Schülerinnen und Schülern ein erstes persönliches Gespräch. mehr...

 
Miersch mit Helfern des THW und einem Schäferhund
 

THW wird finanziell gestärkt: Mehr Mittel im Haushalt eingeplant

„300.000 Euro mehr sind für das Technische Hilfswerk im neuen Haushalt 2007 enthalten, der in der nächsten Woche verabschiedet wird“, erklärte Matthias Miersch. „Das ist ein wichtiges Signal an die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer. Außerdem soll mit dem Geld vor allem die Jugendarbeit gestärkt werden“, so der SPD-Bundestagsabgeordnete.
Die Helfervereinigung sowie die Jugend des THW sollen zusätzlich 42.000 Euro erhalten und haben damit im Jahre 2007 eine Million Euro zur Verfügung. Die Ortsverbände erhalten eine Erhöhung von 250.00 mehr...

 
 

Zustimmung der Länderfinanzminister-Konferenz zu Förderung von Dieselpartikelfiltern

„Nach jahrelangem Ringen um einen Kompromiss zwischen Bund und Ländern haben heute auch die Länderfinanzminister dem Konzept über die steuerliche Förderung der Nachrüstung mit Dieselpartikelfiltern zugestimmt“, erklärt der SPD-Bundestagsabgeordnete Matthias Miersch. „Diese Einigung war überfällig vor dem Hintergrund des starken Trends zum Diesel-PKW in den letzten Jahren und der aktuellen Feinstaubproblematik“, erläuterte der SPD-Parlamentarier.
Da der Einbau von Dieselrußfiltern die Luftqualität in den Städten verbessert, fordert der Umweltexperte alle Autobesitzer auf, jetzt schnell in die Nachrüstung zu investieren. mehr...

 
 

Umwelt-Rechtsbehelfsgesetz und Öffentlichkeits-Beteiligungsgesetz leiten Wechsel im Umweltrecht ein – mehr Rechte für Verbände und Allgemeinheit

„Die heute im federführenden Umweltausschuss beschlossenen Gesetze zur Ausweitung des Verbandsklagerechts der Umweltverbände und zur Beteiligung der Öffentlichkeit in Zulassungsverfahren für Industrieanlagen und Infrastrukturmaßnahmen stellen wichtige Schritte in Richtung größerer Transparenz und Kontrolle dar“, erklärte der zuständige Berichterstatter Dr. Matthias Miersch.
Die Gesetze sollen die auch von Deutschland unterzeichnete Aarhus-Konvention aus dem Jahr 1998 und entsprechende EU-Richtlinien umsetzen. mehr...