Typischer Wochenablauf

Die Sitzungswochen in Berlin folgen einem festgelegten Ablauf. Sitzungen und Plenardebatten folgen auf Gespräche und andere Termine, so dass der Kalender immer gut gefüllt ist. Ich möchte Ihnen im folgenden kurz schildern, wie meine persönliche Woche in Berlin abläuft und welche Termine ich wahrnehme.

 

2010-12-10_Portrait MM Fab

Montag

Die Woche beginnt am Montag um 8 Uhr mit einer Sitzung des geschäftsführenden SPD-Unterbezirks-Vorstands Region Hannover, dessen Vorsitzender ich bin. In den Sitzungswochen führen wir diese "Sitzung" als Telefonkonferenz durch, da ich mich bereits in Berlin aufhalte. Am Vormittag bespreche ich mich dann mit meinem Büro und den Referenten der Arbeitsgruppe Umwelt, um die anstehende Woche zu planen.
Am Nachmittag folgen Termine und Sitzungen unterschiedlichster Natur, die oft in einen parlamentarischen Abend oder andere abendliche Veranstaltungen münden.

Dienstag

Die inhaltliche Arbeit mit anderen Abgeordneten der SPD beginnt Dienstags. Im Verlauf des Vormittags treffen sich die Mitglieder der von mir als Sprecher geleiteten Arbeitsgruppe „Umwelt“ der SPD-Bundestagsfraktion und diskutieren die verschiedenen Vorhaben und Anträge, die in der kommenden Ausschusssitzung beraten werden sollen, sowie weitere umweltrelevante Themen. Oft laden wir hier Referenten und Experten von außerhalb zu uns ein, um uns durch externen Sachverstand neue Blickwinkel und Anregungen zu ermöglichen.

Nachtmittags kommen alle SPD-Parlamentarier zur Fraktionssitzung zusammen und stimmen sich über Gesetzesvorhaben und die allgemeine politische Ausrichtung der Fraktion ab. Oft reicht die Fraktionssitzung bis in den Abend. An die Fraktionssitzung reiht sich das Treffen aller SPD-Abgeordneten aus Niedersachsen zur Sitzung der Landesgruppe, in der wir uns über niedersächsische Politik unterhalten und mit unterschiedlichsten Gästen diskutieren.

Mittwoch

Mittwochs tagt der Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit über den gesamten Vormittag hinweg. Die Tagesordnung sieht auch Sachverständigenanhörungen oder Vorträge vor, die die Sitzung bis weit in den Nachmittag hinein ausdehnen können. Die um die Mittagszeit stattfindende Fragestunde an die Bundesregierung nehme ich von Zeit zu Zeit wahr, um Informationen über spezielle Themen zu gewinnen.

Der Mittwoch ist oft ein Tag, an dem ich mit meinen Besuchergruppen diskutieren. Nachdem ich über den Nachmittag außerdem Termine mit anderen Abgeordneten oder Interessenvertretern wahrgenommen habe, folgt nun die Arbeit für die Parlamentarische Linke, deren Sprecher ich seit dem 30. Juni 2015 bin.

Donnerstag

Nun beginnen die regulären Plenarsitzungen des Bundestages. Die sogenannte „Kernzeit“ der Plenarsitzungen reicht von 9 bis 11 Uhr. Hier werden Themen des breiten öffentlichen Interesses debattiert. Auch im weiteren Verlauf des Donnerstages kommt es immer wieder vor, dass ich zu namentlichen Abstimmungen oder wichtigen Themen in den Plenarsaal gehe. Häufig treffen auch am Donnerstag Besuchergruppen aus meinem Wahlkreis ein, mit denen ich aktuelle politische Themen diskutiere. Außerdem versuche ich, die Zeit zwischen Terminen im Plenum und weitere Arbeitsgruppen in meinem Büro zu verbringen, um mich mit meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern abzustimmen oder Briefe zu schreiben.

Freitag

Auch am Freitag tagt der Deutsche Bundestag. Nach den Plenarsitzungen gilt es Dinge aufzuarbeiten, die über die Woche angefallen sind und letzte Gespräche in Berlin zu führen. Wenn die Arbeit in Berlin erledigt ist, versuche ich mich so schnell wie möglich auf den Weg nach Hannover in meinen Wahlkreis zu machen. Dort erwarten mich noch abendliche Termine mit Bürgerinnen und Bürgern, die mich nach der Sitzungswoche in der Heimat im Empfang nehmen.