Nachrichten

Auswahl
 

Diskussion mit Endlagerkommissionsmitglied Matthias Miersch in Lüchow - Ist die Endlagerkommission gescheitert?

Die Endlagerkommission entwickelt Kriterien für die Suche nach einem atomaren Endlager. Dabei steht sie auch immer wieder in der Kritik. Unter der Frage „Ist die Endlagerkommission gescheitert“ hat Hiltrud Lotze deswegen ihren Bundestagskollegen Matthias Miersch zu einer öffentlichen Diskussion nach Lüchow eingeladen. mehr...

 
 

Matthias Miersch löst Versprechen ein: Lima-Paris-Gruppe aus Barsinghausen folgt Einladung nach Berlin

Im vergangenen Jahr hatte der SPD-Bundestagsabgeordnete Matthias Miersch das Projekt „Von Lima nach Paris“ an Schulen seines Wahlkreises durchgeführt. Ziel war es, eine Brücke zwischen der nationalen und internationalen Ebene hin zur kommunalen Ebene in Sachen Klimaschutz zu schlagen und Strategien für das eigene Lebensumfeld zu entwickeln. Getreu dem Motto: “Global denken – lokal handeln“. mehr...

 
 

Equal-Pay-Day 2016

Frauen haben ein Recht auf mehr!
Frauen erhalten im Durchschnitt immer noch 21 Prozent weniger Lohn oder Gehalt als Männer. Deshalb wurde am 19. März 2016 zum 8. Mal in Folge der Equal-Pay-Day in Deutschland begangen.
mehr...

 
Praktikantin Sarina Schwake Hemmingen
 

Sarina Schwake aus Hemmingen absolviert Praktikum bei Matthias Miersch im Deutschen Bundestag

Die angehende Juristin Sarina Schwake aus Hemmingen nutzte die Zeit vor dem Beginn ihres zweiten Staatsexamens für ein zweiwöchiges Praktikum beim SPD-Bundestagsabgeordneten Matthias Miersch in Berlin. So hatte sich die 26-Jährige ganz bewusst für ein freiwilliges Praktikum entschieden, um die Arbeit des Gesetzgebers kennen zu lernen. mehr...

 
2013-06_Offizielles BTW 2013
 

Bundesverkehrswegeplan 2030

Heute wurde der Entwurf des Bundesverkehrswegeplans 2030 (BVWP) vorgestellt. Die heimischen Bundestagsabgeordneten Maria Flachsbarth und Matthias Miersch begrüßen, dass die Ortsumgehungen Koldingen im Zuge der B 433 und Ilten im Zuge der B 65 sowie der Ausbau der B 65 zwischen Nordgoltern und Everloh im BVWP als „vordinglicher Bedarf“ aufgenommen wurden sind. mehr...

 
Trinwasserversorgung
 

Delegationsreise nach Guatemala und Kolumbien - Bericht Teil 4

Im Norden Kolumbiens haben wir zunächst den großen Unterschied zwischen der Stadt Bogotá und dem Land an sich erlebt. Die ganze Region leidet unter einem enormen Wassermangel. Aktuell gibt es aber auch Meldungen, wonach die großen Staudämme in Bogotá, die zur Energieversorgung eingerichtet wurden, viel zu wenig Wasser führen. Es wird sogar erwogen, Zwangsabschaltungen vorzunehmen. mehr...

 
Bogota 25
 

Delegationsreise nach Guatemala und Kolumbien - Bericht Teil 3

In Bogota haben wir heute zahlreiche Gespräche geführt. Im Mittelpunkt standen der Friedensprozess und die Frage des Kohleabbaus. Wir trafen Vertreter der Deutschen Botschaft, Vertreter des Umweltministeriums, des Energie- und Minenministeriums, der obersten Umweltbehörde des Landes sowie der Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die in den Kohleabbaugebieten für die Rechte der dort lebenden Bevölkerung eintreten. mehr...

 
Guatemala-stadt
 

Delegationsreise nach Guatemala und Kolumbien - Bericht Teil 1:

Seit Mittwoch befinde ich mich mit dem Umweltausschuss des Deutschen Bundestages auf einer Delegationsreise in Guatemala. Das ist eines der zehn Länder, die weltweit am meisten vom Klimawandel betroffen sind. Gleichzeitig findet in diesem Land eine spannende politische Entwicklung statt: Das Volk hat vor einigen Monaten einen Schauspieler zum Präsidenten gewählt, um der bis dato regierenden Klasse eine eindeutige Absage zu erteilen, die von Korruption und Vetternwirtschaft geprägt war. mehr...